Wandern auf der Sauerländer Waldtour

 
     
 
 
 

Den passenden Rahmen für den Einstieg in die Sauerland-Waldroute bieten die so genannten Tore zur Waldroute, von denen es in jeder der 15 beteiligten Kommunen mindestens eines gibt. Auf einer gepflasterten Fläche, die von einer Hainbuchenhecke umrahmt und einer Säuleneiche beschattet wird, stehen an jedem Tor zur Waldroute eine bequeme Sitzgruppe sowie eine Fahne und eine Infotafel vor. Während bzw., nach der Wanderung kann man sich hier stärken und über die Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Etappe informieren. 

Heute haben wir den 15.September 2013 und muss leider gestehen, wir haben noch nicht alle Etappen erlaufen.  
•                                                                                                                                                                                                                                            Als wenn der Wald an sich nicht schon abwechslungsreich und spannend genug wäre, gibt es an verschiedenen Stellen der Sauerland-Waldroute sogenannte Erlebnispunkte, die ein spezielles "Waldthema" aufgreifen und es kurzweilig und interessant präsentieren.                                                   Am Möhnesee zum Beispiel bringt das Kunstprojekt Klangwald dem Besucher die Geräusche des Waldes näher. Der Biberpfad bei Rüthen erklärt Naturfreunden
sequent erlebnis- und sinnesorientiert die Wunderwelt des Waldes. Zwischen Warstein und Meschede beeindruckt der architektonisch einzigartige Aussichtspunkt Lörmecke -Turm mit einem phantastischen Rundumblick, Kraft und Macht der Natur thematisiert der Kyrillwald am Sorpesee.
 

zu der