Wanderung zur Cabane de Moiry am Lac de Moiry

 

Der Tag fing bei schönem Wetter gut an und so beschlossen wir ins Val d. Anniviers bis Vissoie und dann Richtung Grimentz, einem in seiner Ursprünglichkeit erhaltene Bergdorf zu fahren, um zum Lac de Moiry weiter zu fahren. Von weiten erkennt man in der Enge der Schlucht die Staumauer und man fragt sich wie kommt man da, mit seinem Auto hin. Es geht! Kurz vor der gewaltigen Staumauer quert die Straße nach links und in vielen Kehren geht se ca. über 100 m hinauf und zu letzt durch einen Tunnel und dann am Ostufer entlang durch eine vom Schnee noch nicht ganz geräumtes Sträßchen bis zum letzten Parkplatz. 

thm_01.jpg
thm_02.jpg
thm_03.jpg
thm_04.jpg
thm_05.jpg
thm_06.jpg
thm_07.jpg
thm_08.jpg
thm_09.jpg
thm_10.jpg
thm_11.jpg
thm_12.jpg
thm_13.jpg
thm_14.jpg
thm_15.jpg

Hier oben war das Wetter schlechter geworden. Am Parkplatz mit dem kleinen Kiosk folgt man dem breiten Fußweg, der ostseitig über dem See ansteigt und über leicht hügeliges Wiesengelände zu den Moränenkämmen am Moirygletscher führt. Nur kurz bleibt man auf dem schärfer werdenden Moränenkamm, dann quert der Weg bergseitig in ein kleines Tälchen und führt direkt an den Felsen entlang an den steilen Aufschwung, auf dessen oberem Absatz die Hütte schon seit Beginn der Wanderung zu sehen ist. In einer Vielzahl von Serpentinen, aber schneller als erwartet, steigt man zur Cabane de Moiry auf.