Wandern im Westerwald   

Vom 21. bis 23. Mai hatten wir in der Nähe von Bad Marienberg, in Lautzenbrücken - Hohesayn, bei Familie Mayer, mitten in einer Waldlichtung, eine Hütte gemietet. Die Wanderwege gingen an der Hütte direkt vorbei. Sehr ruhig, ideal zum wandern und erholen. Genau dass, was wir immer suchen. Das Dammwild, ca. 20 Meter hinterm Haus. An diesem verlängertem Wochenende wollten wir uns im Westerwald kundig mach um ihn bei einem längerem Urlaub zu erwandern. Es locken viele Ziele: Der Marienweg, die Kroppacher Schweiz das Sieg- und Nistertal  sowie die vielen Seen und Talsperren. Bei der Familie Mayer waren wir gut aufgehoben und schnell hatten wir die Geographie der Landschaft im Kopfe und bekamen viele Information von Ihnen. Wir versuchten einige kleine Wanderungen zu machen aber das Wetter spielte nicht mit. Und so blieb es bei einem herranntasten an größere Wanderungen in Natur, Landschaft und Vergangenheit. Unser Entschluss stand nach zwei Tagen fest. Diese Landschaft ist so  schön und vielseitig, ursprünglich und doch auch lieblich.

thm_001.jpg
thm_005.jpg
thm_009.jpg
thm_010.jpg
thm_011.jpg
thm_013.jpg
thm_022.jpg
thm_023.jpg
thm_3IMG_0008.jpg
thm_3IMG_0088.jpg

Was aber auch noch sehr wichtig ist, wir sind in knapp zwei Stunden mit dem Auto vor Ort. Für den Anfang wollen wir keine Wanderungen beschreiben sondern nur Bilder in der aufzeigen damit man die Vielfalt der Landschaft erkennt und neugierig wird. Der Westerwald ist ein Wandergebiebt auch für ältere Leute die nicht mehr so viele Höhenmeter machen wollen.