Von St. Goarshausen nach Kestert                    

Am Friedhof beginnt der nächste Kräftezehrende Aufstieg zur Hangkante, wo eine Bank zum Ver-schnaufen bereit steht. Im Folgenden führt uns der Rheinsteig" durch die Weinberge zum Abzweig nach norden  und weiter auf Naturwegen durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Weinbergen, Wiesen, Feldern und dichten Hecken. Hier sind keine großen Kräfte gefragt und wir haben ausreichend Gelegenheit, die Landschaft und die diversen Ausblicke ins Rheintal und das Hinterland zu genießen. Bald gelangen wir durch ein Wäldchen hinab zur Burg Maus, 

002 004 005 006 008 009 010 011
012 013 014 015 016 017 018 020
022 024 026 027 029 030 031 032
033 034 035 036 037 038 039 040

die allerdings nur den Besucher der Adlerwarte (und des Restaurants) während der Flugvorführungen offen steht. Kurz später haben wir Wellmich erreicht, queren das Tal und folgen dem breiten Weg durch den Wald bergan. Wir befinden uns hier auch auf dem Bergbauweg, dessen informative Tafeln Bergbauwissen vermitteln. Nach kurzer Passage über offenes Feld biegen wir an einer Hütte Richtung Ehrental ab und erreichen über tolle Pfade bald einen imposanten Aussichtsfelsen oberhalb Ehrental Nun nähern wir uns schnell der beeindruckenden Pulsbachklamm, die wir auf einem natur belassenen, teils felsigen Pfad an der Ostflanke Richtung Nordost durchwandern. Hier ist gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und an einer besonders exponierten Stelle auch Schwindelfreiheit gefordert. Der Ausblick auf das Pulsbachtal ist allerdings herausragend. Schließlich erreichen wir einen breiteren Waldweg und gelangen zur Querung des Pulsbaches, wo auch der Burgenweg wieder zu uns stößt. Wir folgen dem Waldweg hinaus in die Felder und sehen bereits Oberkestert vor uns liegen. Schnell ist die kleine Siedlung durchwandert und wir befinden uns wieder in Hecken und Brachland. Durch ein kurzes Waldstück erreichen wir die Zufahrt nach Kestert. Nur 50 m unterhalb verlassen wir den Rheinsteig® und biegen gegenüber einem Brunnen auf einen Pfad ab; gelber Rheinsteigzugang), der uns steil abwärts zum Etappenziel Kestert geleitet. Vor dem Abstieg nach Kestert lohnt es, die Straße etwa 150 m nach links zum nahen Rheinburgenblick hinauf zu laufen!