Von Dillenburg nach Wilgersdorf

         Diese Tour wollten wir von Süden nach Norden machen, dies ist günstiger zum Fotografieren, man hat die Sonne im Rücken oder von der Seite. Zur Erklärung wir hatten eine schöne stabile Wetterlage bis 30 Grad. Was uns sehr freute. Vom Südportal des Rothaarsteig ging es in die historische Altstadt mit seinen alten und verwinkelten Gassen sowie dem Schlossberg mit dem Wilhelmsturm. Nach diesem Rundgang verlassen wir die Stadt und steigen durch ein kleines Wäldchen hinauf zum Galgenberg und queren die Siedlung Löhren. Ein letztesmal schauen wir zurück auf Dillenburg mit seinem markanten Turm um durch Mischwald  den Himmelberg zu überwinden. Aus den Wald tretend schweift unser Blick über eine Talsenke mit großen Grünflächen und dem Ort Manderbach. Durch die Felder ohne Schatten geht unser Weg zu dem gegenüber liegenden, bewaldeten Bergrücken. Gut, daß wir Wasser für unseren Tonga im Rucksack bei uns haben. Wenn man mit einem Hund wandert, sollte man immer auch was zu trinken mitnehmen.

thm_0001.jpg
 
thm_0002.jpg
 
thm_0003.jpg
 
thm_0004.jpg
 
thm_0005.jpg
 
thm_0006.jpg
 
thm_0007.jpg
 
thm_0008.jpg
 
thm_0009.jpg
 
thm_0010.jpg
 
thm_0011.jpg
thm_0012.jpg
thm_0013.jpg
thm_0014.jpg
thm_0015.jpg

Endlich erreichen wir den Rand des Mischwaldes mit vielen Früchten der Ebereschen und in den Wiesen Herbstzeitlose (eine Trockenrasenblume). Bald überqueren wir an einer Hütte den Hengstbach, in dessem Bachtal wir hinauf auf den Kamm des Himmberg steigen wollen.