Wandern über das Puez - Plateau

Eine Tour für trittsichere und ausdauernde, dafür aber nicht sehr überlaufen.

Von Wolkenstein mit der Kabinenbahn zur Bergstation der Danterceppiesbahn 2292 m. hoch. Mit dem Wz. 2a zur Baita Clark, von hier auf dem Wz. 2 links hinauf in schrofigem steilem Gelände, zwischen Felstürmen zum Cirjoch, 2469 m . Der Weg geht nun weiter bergab gegen das Chedultal, dann steil hinauf zum Crespeiniajoch 2528 m. Hier sollte man unter dem Jochkreuz innehalten, um den Rundumblick in sich aufzunehmen. Weiter geht es auf dem Grödener Höhenweg, vorbei am Crespeinia-See, der links 100 m unter uns dunkelgrün im Gegenlicht schimmert. Der Weg führt uns jetzt im leichten ab und hinauf zum Ciampaijoch 2366 m.

thm_004.jpg
thm_005.jpg
thm_007.jpg
thm_009.jpg
thm_012.jpg
thm_014.jpg
thm_018.jpg
thm_019.jpg
thm_020.jpg
thm_028.jpg

Ab hier ist man auf der Nördlichen - Puez Hochfläche die man durch eine Rinne erreicht. Von weiten grüßt die Fahne der Puezhütte und wir gehen in einem großen Bogen, im leichten Anstieg zur Puezhütte 2475 m.
Bis hier sind es 3 - 3,5Std

thm_029.jpg
thm_032.jpg
thm_034.jpg
thm_041.jpg
thm_044.jpg
thm_045.jpg
thm_048.jpg
thm_049.jpg
thm_049a.jpg
thm_057.jpg

Nach einer ergiebigen Rast geht unser Abstieg über das Langental nach Wolkenstein, aber über die Puezalm. Von der Hütte gehen wir mit dem Wz. 2 nach Westen um den Puezkogel bis wir an ein Wegkreuz kommen, danach gehen wir mit dem Wz. 4 halblinks über Wiesen und steilen Kehren zu den Steilabstürzen der Steviawand ins Langental. Das Tal ist ein tief eingeschnittener Canyon. An diesem Tag herrschten wieder die großen Gegensätze. Über der Baumgrenze, die Mondlandschaft und im Langental der Almboden. Jetzt geht unser Weg an der St. Sylvester Kapelle vorbei, nach Wolkenstein. 5 - 6 Std.