Dolomiten 

                              

                      

         Der Lang - u. Plattkofel im Herbst von der Seiseralm gesehen

Hallo; wir sind aus dem Urlaub zurück. Inge, Tonga und ich Günter, waren  3 Wochen in den Dolomiten und zwar in Seis am Schlern. In diesen 3 Wochen waren wir 2 x 4 Tage auf Hüttentour.

Auch wollen wir Euch unsere Erfahrung:   Wandern mit Hund im Hochgebirge  aufzeigen.

Vorab ein Tipp, wir Deutschen sollten die erste Hälfte im August meiden, in dieser Zeit sind in Italien die Sommerferien. Unsere Wandergebiete waren: Der Rosengarten, die  Geislergruppe, Sella, Platt- und Langkofelgruppe  sowie das Villnöstal. Jedes dieser Gebiete hat Ihren eigenen Reiz und Schönheit. In den ersten Tagen stellten wir fest, wie beliebt aber auch überlaufen die Dolomiten sind. Schnell merkten wir, man brauchte sich nur eine halbe Stunde aus den Bereich der Bergstation einer Seilbahn oder eines Wanderparkplatzes zu entfernen, so war man mit der noch unberührten Natur fast allein. Auch Gebiete, die nicht mit Aufstiegshilfen zu ereichen sind, waren nicht mehr überlaufen.

Bei der Planung für unseren Urlaub im Hochgebirge stellten wir uns die Frage:" Können wir unsere Vorstellungen mit Tonga, unserem Hund verwirklichen und dem Tonga dies zumuten?" Ja, es geht, wenn wir bei der Tourenplanung die Bedürfnisse des Hundes berücksichtigen. Die da sind:  Auch ein Hund braucht Wasser, angemessene Ruhepausen und besonders im Sommer können Hunde nicht dauernd in der prallen Sonne ohne Schatten laufen. Am Ende des Urlaubs stellten wir fest, wenn man dies berücksichtigt, ist ein Hund eine Bereicherung im Erleben des Urlaubs. Auch bei anspruchsvolleren Touren waren wir überrascht, was wir unserem Hund zumuten konnten. Worauf wir zwar achten mussten war, wenn wir uns in der Nähe von Schafen, einer Alm oder einem Murmeltier bewegten, mussten wir ihn anleinen. Soviel zu Hund im Hochgebirge.

Wanderungen: Von Standardwanderungen wollen wir hier nicht berichten sondern Euch einige Touren vorstellen, die nicht überlaufen sind und die uns besonders befriedigten.